Neuauflage des Regionalplans im Focus

Am 03. Juni fand das erste Aktiven-Treffen des B.O.W. in Präsenz seit seiner Gründung im Februar statt. Da sich einige Beteiligte bisher nur in online-Konferenzen begegneten, begann das Treffen mit einer Vorstellungsrunde zum gegenseitigen Kennenlernen. 

Anschließend erfolgten Berichte vom Workshop des vom Landkreis geförderten Projektes „Freiräume“ sowie der Bürgerwerkstatt zum Ortsentwicklungskonzept. Bei beiden Angeboten zur Bürgerbeteiligung an Maßnahmen der Entwicklung Wilhelmsfelds engagierten sich Aktive des B.O.W. und stellten die Ergebnisse sowie ihre persönlichen Einschätzungen der Veranstaltungen vor. In der folgenden Diskussion über das Selbstverständnis des B.O.W. wurden die bei der Gründung formulierten Ziele geringfügig präzisiert und als „Statut“ festgelegt,

Das B.O.W. versteht sich als Informations- und Gesprächsforum für die Interessen der Bürgerschaft. Es orientiert sich dabei an dem Nachhaltigen Entwicklungsziel 11 der UN-Agenda 2030 – Nachhaltige Städte und Gemeinden.

Im Einheitlichen Regionalplan Rhein-Neckar (Ausgabe 19.05.2022) zählt Wilhelmsfeld zu den Kommunen der Kategorie „Eigenentwicklung Wohnen“. Diese sollen keinen zusätzlichen Wohnbedarf über eine bedarfsgerechte Eigenentwicklung hinaus aufnehmen

Sowohl bei der gegenseitigen Vorstellungsrunde als auch bei der Diskussion um das Selbstverständnis kristallisierten sich bereits einige Vorschläge für künftige Aktivitäten heraus.

In den Focus gelangte dabei die Neuauflage des Regionalplans, die derzeit in der Verbandsversammlung der Metropolregion erarbeitet wird. Im Regionalplan werden Festlegungen für die einzelnen Kommunen getroffen, aus denen sich die örtlichen Bebauungspläne entwickeln lassen. Allgemeiner Konsens bestand darin, sich mit dem Regionalplan intensiver auseinander zu setzen und sich diesem Thema beim nächsten Aktiven-Treffen zuzuwenden sowie eine Informationsveranstaltung dazu vorzubereiten. Wenn Sie mit uns darüber nachdenken wollen, in welcher Form wir uns im Sinne einer nachhaltigen und genügsamen Ortsentwicklung einbringen können, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf unter info@bowilhelmsfeld.de

(Veröffentlichung im „Amtsblatt“ vom 15. Juni 2022)

Gefällt Ihnen der Beitrag? Teilen Sie ihn!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top